Anpassung Otoplastiken

Antworten
Jonas_89
Beiträge: 28
Registriert: 17. Jul 2023, 12:07

Anpassung Otoplastiken

#1

Beitrag von Jonas_89 »

Hallo zusammen,

ich habe eine allgemeine Frage:

Werden Otoplastiken zuerst möglichst geschlossen gefertigt und dann aufgebohrt wenn Bedarf besteht?

Oder wie wird normal vorgegangen?
HG007
Beiträge: 21
Registriert: 25. Apr 2024, 21:08

Re: Anpassung Otoplastiken

#2

Beitrag von HG007 »

Was allgemein gemacht wird, weiss ich nicht. Meine Plasten werde ich morgen erhalten und mein Akustiker meinte, dass er die mit einer kleinen Bohrung machen werde. Also nicht von Begin an geschlossen.
l 35 - 40 - 55 - 70 - 65 - 65 - 70 - 75
r 30 - 30 - 50 - 55 - 65 - 65 - 60 - 70
Birkbot
Beiträge: 221
Registriert: 25. Jul 2018, 11:25
5
Wohnort: Erlangen

Re: Anpassung Otoplastiken

#3

Beitrag von Birkbot »

Ob Bohrung oder nicht hängt auch n bisschen von der Hörkurve ab, kann man jetzt nicht allein nach Geschmack machen... Da darf man auch mal dem Aku vertrauen...
Ohrenklempner
Beiträge: 8934
Registriert: 20. Feb 2015, 13:08
9

Re: Anpassung Otoplastiken

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Ich schätze vorher ab, welcher Bohrungsdurchmesser sinnvoll ist und bestelle im Labor dann eine Nummer kleiner. Bei Bedarf kann man dann später noch aufbohren.
HG007
Beiträge: 21
Registriert: 25. Apr 2024, 21:08

Re: Anpassung Otoplastiken

#5

Beitrag von HG007 »

abgesehen welche Bohrung, aber ich hatte jetzt den Schock der Woche als ich die Otoplasten den ersten Tag getragen habe. tönt als wäre mein Kopf unter Wasser und viel leiser und unverständlich.
Gleich morgen also noch mal zum Akustiker um das ändern zu lassen
l 35 - 40 - 55 - 70 - 65 - 65 - 70 - 75
r 30 - 30 - 50 - 55 - 65 - 65 - 60 - 70
svenyeng
Beiträge: 3684
Registriert: 10. Jun 2013, 23:34
10
Wohnort: Rahden

Re: Anpassung Otoplastiken

#6

Beitrag von svenyeng »

Hallo!

Also ich lasse die Bohrung immer so groß wie möglich machen.
Das kommt ja immer auf den Hörverlust an.

Das was Du beschreibst klingt nach einer zu kleinen Bohrung.
Hattest Du vorher Domes oder sowas?
Hat der Akustiker nach dem Wechsel auf die Otoplastiken die Einstellungen der HGs angepasst?
Einfach so kann man nicht auf Otoplastiken wechseln.

Gruß
sven
HG007
Beiträge: 21
Registriert: 25. Apr 2024, 21:08

Re: Anpassung Otoplastiken

#7

Beitrag von HG007 »

Hallo sven

Ja die Einstellung wurde verändert, leider wohl nicht zu meiner Zufriedenheit.
Ich hatte vorher Domes.
Ich hoffe das wird heute verbessert

Gruss
l 35 - 40 - 55 - 70 - 65 - 65 - 70 - 75
r 30 - 30 - 50 - 55 - 65 - 65 - 60 - 70
HG007
Beiträge: 21
Registriert: 25. Apr 2024, 21:08

Re: Anpassung Otoplastiken

#8

Beitrag von HG007 »

Habe jetzt wieder die alte Einstellung mit Domes da sich mein Gehörgang entzündet hat, reagiere da wohl sehr schnell allergisch auf die Teile.
Werden vom Akustiker kostenlos durch antillergene Otoplastiken ersetzt. Ich hoffe das klappt, ansonsten überlege ich mir zurück zu Domes oder dann doch Titan ?
l 35 - 40 - 55 - 70 - 65 - 65 - 70 - 75
r 30 - 30 - 50 - 55 - 65 - 65 - 60 - 70
Hoffi
Beiträge: 473
Registriert: 23. Okt 2011, 11:48
12

Re: Anpassung Otoplastiken

#9

Beitrag von Hoffi »

Hallöchen,
sind bei hochgradigem Hörverlust die Otoplastiken ohne Belüftungsbohrung sinnvoller ?
Je besser die "Otos" abgedichtet sind, umso besser sollten doch die Verstärkung und Sprachwiedergabe sein ?

Gruß
Hoffi
Mukketoaster
Beiträge: 928
Registriert: 15. Feb 2019, 15:22
5

Re: Anpassung Otoplastiken

#10

Beitrag von Mukketoaster »

Geschlossene Otoplastiken sind immer sinnvoller, sobald wir über Hörgeräte mit Features reden. Es muss nur das Kiefergelenk entkoppelt werden, dann gibt es keine Okklusion mehr.
Antworten