Reha für Rentner

Antworten
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Reha für Rentner

#1

Beitrag von Johannes B. »

moin,
für Rentner ist ja für eine Reha der zuständige Leistungsträger nicht die Rentenversicherung, sondern die Krankenversicherung.
Folglich ist bei der Krankenversicherung die ärztliche Rehaverordnung einzureichen.
Hier mein Erfahrungsbericht:
Reha-Antrag am 23.11.2020 bei Techniker Krankenkasse eingereicht (jahrzehntelang versichert dort).
Am 26.11.2020 Postbrief mit Ablehnung erhalten ("ambulant genügt").
Anfang Dezember Widerspruch eingelegt mit Bitte um Ablichtung der Unterlagen, die zur Ablehnungsbegründung herangezogen wurden.
Mitte Dezember Antwort erhalten, man benötige doch noch zusätzliche hausärztliche Stellungnahme.
Arzt schreibt Ende Dezember Einzeiler, dass ambulant nicht genügt.
Am 14.01.2021 Postbrief erhalten, dass Medizinischer Dienst eingeschaltet wird.
Am 15.01.2021 Postbrief erhalten, dass mein Reha-Antrag für meine Wunschadresse, das Rehazentrum für Hörgeschädigte in Rendsburg, genehmigt sei.
Falls Interesse besteht, berichte ich weiter vom Fortgang.
LG
Johns
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
serik
Beiträge: 353
Registriert: 08.07.2011
10

Re: Reha für Rentner

#2

Beitrag von serik »

Hallo Johns!
Johns hat geschrieben: 17. Jan 2021, 09:43 Am 26.11.2020 Postbrief mit Ablehnung erhalten ("ambulant genügt").
...Widerspruch eingelegt mit Bitte um Ablichtung der Unterlagen, die zur Ablehnungsbegründung herangezogen wurden.
...Antwort erhalten, man benötige doch noch zusätzliche hausärztliche Stellungnahme.
Arzt schreibt Ende Dezember Einzeiler, dass ambulant nicht genügt.
...Medizinischer Dienst eingeschaltet...
Am 15.01.2021 Postbrief erhalten, dass mein Reha-Antrag für meine Wunschadresse, das Rehazentrum für Hörgeschädigte in Rendsburg, genehmigt sei.
Ist ja "lustig" solche Erfahrung mit der Verwaltung von eigenen Beiträgen - wie etwa Leute weg schicken und irgendwie versuchen zu verarschen. :sm(84):
Hauptsache, schnell abarbeiten und ablehnen - wer weiß, vielleicht fällt der Verarschter darauf ein und somit werden die übrigen Kosten auch noch gleich mit gespart (das nenne ich mal wirtschaftlichstes Handeln seitens gewisser Verwaltungen :sm(4): ).
Johns hat geschrieben: 17. Jan 2021, 09:43 Falls Interesse besteht, berichte ich weiter vom Fortgang.
Ich (und manche andere bestimmt auch) habe daran Interesse. :)

Schöne Grüße,
Sergej
Wie manipuliert man einen Menschen?
Man erzählt ihm nur die halbe Wahrheit.
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Reha für Rentner

#3

Beitrag von Johannes B. »

moin Sergej,
es freut mich sehr, an deinem Kommentar spüren zu können, dass rübergekommen ist, was ich vermitteln wollte.
Ich bin nämlich überzeugt davon, dass nur Whistleblowing und Transparenz gegen Obrigkeitsallüren und die Pflege falscher Mythen helfen können.
Gerne "petze" ich weiter, wenn´s überhaupt jemanden interessiert ;-)
LG
Johns
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Reha für Rentner

#4

Beitrag von Johannes B. »

ausdrücklich für die Moderatorin KatjaR, welche ausdrücklich heute im falschen Strang nachfragte:
meine Reha in Rendsburg beginnt Ende dieses Monats und endet zum Monatsende Juni ;-)
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Wallaby
Beiträge: 262
Registriert: 23.06.2015
6

Re: Reha für Rentner

#5

Beitrag von Wallaby »

Huh, da hatte ich mich auch um einen Monat vertan....... und sooo falsch war der Strang nicht unbedingt, da ja Deine Threads oftmals auf das gleiche zielt
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Reha für Rentner

#6

Beitrag von Johannes B. »

so,
am nächsten Wochenende geht´s los.
Ich freu mich drauf. :-)
Hier schon mal ´n bischen Werbung:

https://www.youtube.com/watch?v=D3xG38choB0

LG
Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
Johannes B.
Beiträge: 1487
Registriert: 28.05.2020
1

Re: Reha für Rentner

#7

Beitrag von Johannes B. »

moin,
die halbe Reha ist rum.
Meine Halbzeiterkenntnisse:
1. Eine tolle Gegend zum Radfahren und "Wind um die Hörgeräte wehen lassen".
2. Rehagruppe immer zwischen 12 und 16 Leuten und daher sehr freundschaftlich - alles duzt sich.
3. Außer dem Leiter sind alle Dozenten selbst stärkst hörbehindert und alle machen das überwältigend gut.
4. Zimmer schlicht und Verpflegung ausreichend und schmackhaft und Vegetarier kommen auch immer zu ihrem Recht.
5. die Tage sind ungeheuer interessant und anstrengend, weil man hier NICHT auf "Autopilot" funktionieren kann.
6. die Teilnehmer sind altermäßig von Anfang 30 bis Anfang 70.
7. es herrscht absoluter Frauenüberschuß.
8. die Hörschädigungen sind überwiegend stark, aber die Kommunikationsfähigkeit ist erstaunlich gut.
9. es wird sehr viel Zeit für Lippenabsehen, Gebärdensprache, Verhaltensübungen und Erfahrungsaustausch verwendet.
10. wir haben eine absolute Kapazität bei uns als Hobby-Dozenten, nämlich: Prof. Dr. Ulrich Hase, genannt Uli:
https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... e-100.html
11. auch Cochlea-Implantat ist ein gewichtiges Thema.
12. wir lernen ebenfalls etwas über die Möglichkeiten, die das Sozialrecht bietet.
13. es werden von einer Akustikerin auch die eigenen Hörsysteme überprüft und bei Bedarf nachjustiert.
Fazit:
bisher alles ok, allerdings vermisse ich bisher die Hinweise auf die Rechtsprechung zu aufzahlungsfreiem Hörverlustausgleich, Hilfsmittelrichtlinie ab § 18, GKV-Versorgungsverträge, Hörgeräteanbieterstrategien, Akustikerleistungen.
Und interessant:
da wohl alle Hörakustiker zeitweise in Lübeck ausgebildet wurden und werden, ist vielen diese Reha-Einrichtung mittels eigener Besuchstage wohl bekannt.
Meine Schlußfolgerung bisher:
Hörgeräte können nur dann wirklich helfen, wenn man sie UNBEWUSST als "natürlich" akzeptiert.

Freundliche Grüße einstweilen,
ich melde ich nach Abschluss in 14 Tagen noch einmal zum Thema "Reha in Rendsburg"

Johannes B.
für bestmöglich hören und verstehen zahlt man in D mit seinen Kassenbeiträgen,
für Komfort und Design und schönen Schein zahlt man halt drauf ;-)
akopti
Beiträge: 1093
Registriert: 17.08.2016
4

Re: Reha für Rentner

#8

Beitrag von akopti »

Danke für den ausführlichen Bericht. Sehr interessant und dazu geeignet den Hilfesuchenden tolle Infos zu einer Reha zu geben.
Freue mich schon auf die Fortsetzung.
Genieße die weitere Zeit dort.

Gruß

Dirk
Antworten