Phonak ComPilot II

Antworten
gabiteu
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2016
4
Wohnort: Düsseldorf - Bezirk 7

Phonak ComPilot II

#1

Beitrag von gabiteu »

Hallo und guten Abend, vor 4Jahren habe ich die Compilot II Anlage gekauft. Nun reagiert sie seit heute nicht mehr, also steht auf grün, geladen, aber wird beim Einschalten nicht mehr blau, spricht auch nicht mehr mit mir. Kann der Accu leer sein?
Oder ist es ihr einfach zu warm?
Danke für Eure Erfahrung und liebe Grüße Gabi
Ohrenklempner
Beiträge: 4115
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak ComPilot II

#2

Beitrag von Ohrenklempner »

Hi Gabi
ich habe jetzt mal gewartet, ob jemand anderes evtl. mehr weiß. Offenbar leider nicht. Nach vier Jahren könnte das der Akku sein. Bist du handwerklich geschickt, schraube den Compilot mal auf, evtl. kann man günstig einen neuen Akku kaufen und einbauen. Oder mal beim nächsten Schuh- und Schlüsseldienst (es gibt doch diese kleinen Handwerkerbuden) oder beim Uhrengeschäft fragen, ob die mal nachschauen können.

Eine Reparatur über den Hersteller wäre deutlich teurer, dafür bekommst du aber möglicherweise das ganze Gerät erneuert. ;)
Allons-y!
gabiteu
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2016
4
Wohnort: Düsseldorf - Bezirk 7

Re: Phonak ComPilot II

#3

Beitrag von gabiteu »

Lieber Ohrenklempner, danke für die Info. Ich habe zwar klitzekleine Imbusschlüssel, aber kein Werkzeug für diese winzigen 5 oder 6kant Schäubchen. Der Tipp mit einem Handwerker ist gut. Nun reagiert der Empfänger zwischzeitlich wieder, aber nicht konstant. Also wenn der Empfänger voll geladen ist, fangen nach 2 Stunden die Aussetzer des " nicht höhren könnens" an, erst für Sekunden, dann Minuten und dann für Stunden.
Deinen Rat, ihn bei Amplifon prüfen zu lassen, werde ich wohl beherzigen, denn wenn sie ihn einschicken, kann ich sicher sein, das der Fehler gefunden und behoben wird. Vielleicht ist es der Accu, dann kenne ich aber die Vorzeichen für den nächsten Ausfall ☺. Wüsstest du, was für einen Schraubendreher ich für die Schäubchen kaufen sollte?
Danke für deine Hilfe und liebe Grüße.
Ohrenklempner
Beiträge: 4115
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak ComPilot II

#4

Beitrag von Ohrenklempner »

Das müssten kleine Torxschrauben sein, zumindest bei iCube II sind es welche. Könnte T7 sein (oder T6 oder T8), ich habe gerade leider kein passendes Werkzeug hier zum nachsehen. ;)
Akkus für den Compilot II findest du im Internet, kostet ca. 15-25 Euro je nach Anbieter. Wenn man davon ausgeht, dass die Reparatur bei Phonak ca. 100 Euro kostet und Amplifon wahrscheinlich noch was draufschlägt, bist du mit der Eigenreparatur deutlich besser bedient.
Deine geschilderte Problematik mit den zunehmenden Aussetzern deutet ganz stark auf einen schwachen Akku hin.
Allons-y!
Robert Wilhelm
Beiträge: 76
Registriert: 09.10.2019
1
Wohnort: Schwendi

Re: Phonak ComPilot II

#5

Beitrag von Robert Wilhelm »

Ich habe bei meinem den Akku gewechselt. Allerdings musste ich das Batteriemanagementsystem vom alten übernehmen, da den neuen eine Funktion ( die haben normalerweise nur zwei Anschlusskabel) fehlt.
Mit der Größe muss man auch aufpassen, Phonak verwendet recht eigenwillige Maße. Bisschen loten muss man können, und den Anschlussstecker abziehen und wieder einfügen ist auch nix für Grobmotoriker.
gabiteu
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2016
4
Wohnort: Düsseldorf - Bezirk 7

Re: Phonak ComPilot II

#6

Beitrag von gabiteu »

Robert Wilhelm hat geschrieben: 30. Jun 2021, 14:59 Ich habe bei meinem den Akku gewechselt. Allerdings musste ich das Batteriemanagementsystem vom alten übernehmen, da den neuen eine Funktion ( die haben normalerweise nur zwei Anschlusskabel) fehlt.
Mit der Größe muss man auch aufpassen, Phonak verwendet recht eigenwillige Maße. Bisschen loten muss man können, und den Anschlussstecker abziehen und wieder einfügen ist auch nix für Grobmotoriker.
Puuh, das hört sich schwierig an. Also nicht den Anschlussstecker auf und abziehen, so was traue ich mir schon zu, aber Lötkolben hab ich gar nicht und wenn ich nicht sicher sein kann, dass die gekaufte Batterie auch passt...Leider kenne ich hier in Düsseldorf auch keinen, der ein solches System nutzt und dem ich bei solchen Aktionen über die Schulter schauen könnte.
Aber danke für die gute und wichtige Info.
gabiteu
Beiträge: 8
Registriert: 29.08.2016
4
Wohnort: Düsseldorf - Bezirk 7

Re: Phonak ComPilot II

#7

Beitrag von gabiteu »

Ohrenklempner hat geschrieben: 30. Jun 2021, 12:25 Das müssten kleine Torxschrauben sein, zumindest bei iCube II sind es welche. Könnte T7 sein (oder T6 oder T8), ich habe gerade leider kein passendes Werkzeug hier zum nachsehen. ;)
Akkus für den Compilot II findest du im Internet, kostet ca. 15-25 Euro je nach Anbieter. Wenn man davon ausgeht, dass die Reparatur bei Phonak ca. 100 Euro kostet und Amplifon wahrscheinlich noch was draufschlägt, bist du mit der Eigenreparatur deutlich besser bedient.
Deine geschilderte Problematik mit den zunehmenden Aussetzern deutet ganz stark auf einen schwachen Akku hin.
Danke für die Info über Torxschrauben. Hier ist ein großer "Bauhaus" in der Nähe, dort werde ich bestimmt fündig. Dann kann ich mir den Accu mal ansehen und ihn ausmessen, auch die Befestigung/Verschraubung. Wenn das für mich zu kompliziert ist, werde ich wohl bei Amplifon vorstellig werden müssen, damit sie den Compilot einschicken können.
Danke für deine Hilfe. :)
Ohrenklempner
Beiträge: 4115
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak ComPilot II

#8

Beitrag von Ohrenklempner »

oder wie gesagt mal beim nächsten Mister Minit oder in nem Uhrenladen fragen. Für ne schmale Mark schrauben dir die bestimmt mal das Gerät auf und gucken nach. ;)
Allons-y!
Antworten