Welches Gerät im Ohr oder hd extern Lautsprecher

Antworten
jokeranton
Beiträge: 4
Registriert: 21.06.2021
Wohnort: Sachsen

Welches Gerät im Ohr oder hd extern Lautsprecher

#1

Beitrag von jokeranton »

Hallo bin hier Neu. 6 Jahre sind um und ich kann neues Gerät testen. Mir wurde angeboten und habe auch schon getestet im Ohr mit Akku. Bisher hatte ich hinter dem Ohr mit externen Lautsprecher. Hatte nur Probleme bei Regen. Zu dem neuen iO Gerät lagen Unterlagen mit. Daraus geht hervor es wird nur 3 Jahre Garantie gewährt!? Meine alten Geräte hatte ich ab und an mal Probleme und habe nichts zugezahlt. Die neuen haben Akku mit Ladegerät. Wenn der Akku die 6 Jahre nicht durchhält was dann, es ist doch alles vergossen? Ich habe hier versucht einen Thread zu finden von den Experten hier Vor Nach- Teile. Ich war bei anderen Hörgeräte Akustiker um zu testen. Dort wurde mir gleich gesagt unter 1,5 T€ Zuzahlung fangen wir nicht an. Es will jeder in dieser Branche verdienen aber dazu gehört eben auch ein richtige Beratung.
Wer kann mir eine fachliche Auskunft geben Vor und Nachteile, und zu dem Thema 3 Jahre Garantie und danach. Kasse zahlt ja Service aber was gehört alles dazu?
MfG Jokeranton
Akustik Alex
Beiträge: 797
Registriert: 30.10.2020
Wohnort: zuhause
Kontaktdaten:

Re: Welches Gerät im Ohr oder hd extern Lautsprecher

#2

Beitrag von Akustik Alex »

Hallo Anton,

die Kasse zahlt nur eine Reparaturpauschale für 6 Jahre. Diese braucht sich offiziell nicht auf, ist aber auch nur rund 125€ / Gerät. Wenn du bei den Hörgeräten zuzahlst, zahlst du auch bei Reparaturen zu. Nimmst du zuzahlungsfreie Geräte, sind auch Reparaturen 6 Jahre lang abgegolten. Garantie ist eine freiwillige Sache vom Hersteller oder Fachbetrieb und könnte genauso gut 0 Jahre betragen. Gesetzlich bindend ist nur die Gewährleistung und die hast du bei Hörgeräten immer identisch.

Nachteile von IdOs sind unter anderem genau das, was du erwähnst. Wenn etwas defekt ist, muss das ganze Gerät eingeschickt werden. Es sind keine einzelnen Bauteile (außer bei Batteriegeräten die Batterielade und Filter) austauschbar. Auch Leihgeräte für die Reparaturzeit sind zwar möglich, aber gänzlich andere. Sie sind auch reparaturanfälliger, sorgen oft für mehr Okklusion, sind rückkopplungsanfälliger und haben (besonders bei kleinen Bauformen) oft weniger Technik als ihre HdO-Pendants. Bspw. fehlt meist das 2. Mikrofon, eine Wirelessspule, Bluetooth, Bedienelemente usw. Kosten tun sie dennoch mehr, weil der Umbau extra gezahlt werden muss. Wenn du bereits Ex-Hörer hattest, empfiehlt es sich auch dabei zu bleiben. Nicht nur aus genannten Gründen, sondern auch wegen der Gewohnheit. Abgesehen davon kann man hier auch die Hörer wechseln, sodass ein Ex-Hörer Gerät im Zweifel deutlich weiter nachgestellt werden kann (stärkerer Lautsprecher) als ein IdO.

Besten Gruß,
Alex
https://infohrmationen.blogspot.com/
Ohrenklempner
Beiträge: 4144
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Welches Gerät im Ohr oder hd extern Lautsprecher

#3

Beitrag von Ohrenklempner »

Huch, der Alex hat schon geschrieben, ich lass das jetzt aber einfach stehen. :D

Hi

Vor- und Nachteile von Im-Ohr-Geräten (wobei die Nachteile überwiegen) wurden an anderen Stellen hier schon ausführlich behandelt. Such mal nach "nachteile ido", da gibt's schon genug andere Themen. Allgemein kann man sagen, dass HdOs mit externem Hörer in jeder Hinsicht besser sind als im-Ohr-Geräte.

Drei Jahre Garantie sind gut, die meisten Akustiker geben nur die üblichen zwei Jahre Gewährleistung.

Bitte nicht die Garantie verwechseln mit den sechs Jahren Nachsorge/Wartung/Service, die in den Krankenkassen-Verträgen geregelt ist. Das sind zwei komplett verschiedene Paar Schuhe. Garantie/Gewährleistung heißt grob gesagt: Wenn ein Gerät defekt ist, wird es ausgetauscht und kostet nichts, sofern du nicht am Defekt Schuld hast. Nach der Garantiezeit müssen Reparaturen bezahlt werden, wenn sie aufwändiger sind als die Reparatur eines zuzahlungsfreien Hörgeräts. Hast du mal einen verstopften Filter oder es muss alle Jubeljahre mal ein Kleinteil getauscht werden, dann wird das höchstwahrscheinlich auch nichts kosten.

Wenn der Akku nicht durchhält, muss er natürlich ersetzt werden, und das wird höchstwahrscheinlich auch was kosten. Rechne da mal mit ca. 150-200 Euro. Schale öffnen, Innenleben ausbauen, Akku tauschen, restliches Innenleben prüfen und ggf. verschlissene Teile erneuern, alles wieder einbauen, Hörer lagern, Schale verkleben und Lackierung erneuern, Funktionsprüfung... kostet halt. ;)

"unter 1,5T€ fangen wir nicht an" -- das ist echt dreist; es sei denn, du hast von Anfang an gesagt, es soll was besseres sein (z.B. wiederaufladbares IdO). Da würde ich auch ähnliche Zahlen nennen. Im Grunde genommen muss dir ein Akustiker aber zunächst eine geeignete aufzahlungsfreie Versorgung anbieten -- wie gesagt aber nur, wenn du das nicht von vornherein ablehnst.

Was zum "Service der Kasse" gehört, kann man im entsprechenden Versorgungsvertrag nachlesen. Hier mal beispielhaft aus dem vdek-Vertrag:
7. Der Mitgliedsbetrieb übernimmt für die Dauer von sechs Jahren, beginnend mit
dem Tag der Empfangsbestätigung alle für eine einwandfreie Funktion des jeweiligen Produkts notwendigen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten gem.
§ 33 Abs. 1 S.4 SGB V auf Basis einer einmaligen pauschalen Vergütung (Reparaturpauschale). Hierzu zählen auch Arbeiten an der Otoplastik sowie erforderliche Nachversorgungen mit Otoplastiken. Die Reparaturpauschale umfasst
alle Dienstleistungs- und Materialkosten; weitere Kosten können der Ersatzkasse nicht in Rechnung gestellt werden. Zudem müssen die abgegebenen
Hörsysteme über eine ausreichende Verstärkungsreserve von mind. 10 dB verfügen, um die in der Regelgebrauchszeit zu erwartende, progrediente Hörverschlechterung auszugleichen.
Allons-y!
svenyeng
Beiträge: 2128
Registriert: 10.06.2013
8
Wohnort: Rahden

Re: Welches Gerät im Ohr oder hd extern Lautsprecher

#4

Beitrag von svenyeng »

Hallo!
Garantie/Gewährleistung heißt grob gesagt: Wenn ein Gerät defekt ist, wird es ausgetauscht und kostet nichts, sofern du nicht am Defekt Schuld hast.
Nun, die Schuld muss der Hersteller erst mal nachweisen.
Beispiel: ständig defekte HGs, weil Feuchtigkeit drin ist.
Hier trifft doch den Kunden keine Schuld. Der kann nichts dafür, wenn der Hersteller seine HGs nicht dicht bekommt.
Und das ein Kunde mit den HGs schwimmen war, das muss der Hersteller erst mal nachweisen. Wenn es denn so war.

PS:
Ich habe auf meine letzten HGs 6 Jahre Garantie von Haus aus bekommen.
Wurde mir direkt so gesagt, ohne das ich nachfragen musste.

Gruß
sven
Antworten