Phonak Naida Paradise - Testphase

80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Phonak Naida Paradise - Testphase

#1

Beitrag von 80-110dB »

Da dies hier mein erster Post ist, möchte ich mich kurz vorstellen: Ich bin ein 52 Jahre alter Mann und seit Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig. Momentan lebe ich in Wien.

Wie mein Nick schon sagt, liegt mein Hörverlust beidseits zwischen 80 und 110 dB. Der GdB-Rechner dieses Forums sagt sogar, ich sei taub. Jeder HNO-Arzt und jeder HG-Akustiker (bitte geschlechtsneutral betrachten), der mich neu kennenlernt (ich ziehe alle paar Jahre beruflich bedingt um), fragt mich, wie es bei den Hörkurven überhaupt möglich sei, dass je sprechen gelernt habe.

Da meine aktuellen Naida-Geräte im Juli ihren 6. Geburtstag feiern, bin ich gerade dabei, neue Hörgeräte zu testen. Da ich langjähriger und zufriedender Nutzer von Phonak-HGs bin, fiel die Wahl fast logischerweise auf die Naida Paradise. Zunächst habe ich die Technologiestufe P90 getestet. Folgende Beobachtungen habe ich dabei gemacht:

Klang und Lautstärke sind absolut okay. Vor allem rechts ist die Einstellung zwar fast an der Grenze des Machbaren, so das kaum noch Spielraum nach oben ist. Aber das bin ich gewohnt.

Ziemlich begeistert bin ich von der Bluetooth-Konnektivität. Endlich kein Compilot mehr! So bekomme ich die Benachtigungen immer direkt auf's Ohr. Den Compilot habe ich ja nicht ständig um den Hals hängen. Und Telefongespräche und Musik kommen in einer nie geahnten Klangqualität in meine Ohren. Einfach toll!

Aber ich würde dies hier natürlich nicht schreiben, wenn es nur Positives zu berichten gäbe. :)

Es gibt auch kleine Probleme mit der Bluetooth-Konnektivität. Beim Musikhören gibt es z. B. jedes Mal nach ca. einer Minute einen 15-30 Sekunden langen Aussetzer auf dem rechten HG. Merkwürdig finde ich auch, dass wenn ich einen Film auf dem Laptop schaue und währenddessen eine Nachricht auf dem Handy eingeht, der Film automatisch pausiert. Beides sind aber Dinge, mit denen ich zur Not leben könnten.

Aber es gibt eine Sache, die mich rasend macht und für mich im Grunde ein absolutes Ausschlusskriterium ist:
Man kann die Lautstärke der beiden HGs - NICHT - getrennt regeln. Per Tipp auf die Lautstärketaste eines der HGs lassen sich nur beide HGs gleichzeitig lauter oder leiser stellen. Dies ist für mich ein absolutes No-Go. Auch per App ist eine getrennte Lautstärkeregelung nicht vornehmbar. Laut Phonak sei dies zwar nur ein Bug, der beim nächsten Software-Update behoben wird. Aber selbst meine HG-Akustikerin glaubt dies nicht. Kann hier jemand bestätigen, dass eine getrennte Lautstärkeregelung durch Phonak nicht vorgesehen ist.

Eine weitere Sache, die mich überrascht hat: Ich teste seit gestern die Technologiestufe P50, die hier in Österreich ca. 2.500 € günstiger ist (für beide Geräte). Auf der linken Seite kann ich keinen Unterschied feststellen. Rechts jedoch ist die Verstärkung so viel geringer, dass ich fast nichts mehr hören kann. Das kann doch eigentlich nicht sein, oder? Die Akustikerin hat gesagt, dass sie die Einstellungen übernommen hat, die sie vor dem Testen der Technologiestufe P90 vorgenommen hatte.

Ich würde sehr mich freuen, wenn ich hierzu ein paar Erfahrungswerte/Rückmeldungen bekommen würde!

Viele Grüße aus Wien!
Tine07
Beiträge: 22
Registriert: 03.03.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#2

Beitrag von Tine07 »

Moin,

ich habe die P90R und kann über die App definitiv beide HG getrennt lauter bzw. leiser regeln...hab es extra gerade noch mal überprüft.... :sm(4):

LG
Tine07
Dani!
Beiträge: 1463
Registriert: 09.03.2012
9
Wohnort: Großraum München

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#3

Beitrag von Dani! »

Das P50 hat weniger einstellbare Kanäle als das P90. Je nach Hörverlust kann das durchaus ein Unterschied machen. Auch wenn du auf einem Ohr keinen Unterschied hörst. Alternativ kann natürlich auch dieses eine Gerät defekt sein.

Welches Naida P hast du genau? Naida P PR oder Naida P UP? Du schreibst, dass dein rechtes Ohr schlechter ist, da kann ich mir beim PR dann auch vorstellen, dass das der Grund für die minütlichen Aussetzer von 15-30 Sekunden ist, dass der Akku des PR nicht genug Dauerleistung bereitstellen kann.
Dominik
https://www.schwerhoerigenforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=10370
R: 20.2.20: Med-el Sonnet2
L: 16.12.20: Med-el Sonnet2
ossi67
Beiträge: 48
Registriert: 04.08.2020
1

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#4

Beitrag von ossi67 »

Hallo 80-110dB
Ich bin auch von den P90 auf die P50 gewechselt, wir haben aber die Eistellungen von den 90ger genommen, keine Probleme, Hören sich sogar besser an als die 90ger.
Die Laustärkeregelung geht auch temporär einseitig, das hält aber nicht lange, man kann es nicht dauerhaft speichern, zu finden unter dem Lautstärkeregler in der App, einmal drauf tippen und es öffnen sich der Rechte und der linke Lautstärkeregler.

Gruß
Klaus
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#5

Beitrag von 80-110dB »

Zunächst mal vielen Dank für die schnellen Antworten! Zur Aufklärung: Ich teste Naida Paradise P90 UP (jetzt umprogrammiert auf P50 UP). Wiederaufladbare Geräte kämen für mich, gabe es sie für meinen Hörverlust, nicht in Frage. Batterien halten 7 - 10 Tage. Bei Akku müsste ich jeden Tag fürchten, dass ich die Tagesschau nur über die Untertitel verfolgen kann.

@Tine07 und ossi67
Wenn ich die Lautstärke über die App getrennt regle, hält das nur so lange, wie die App geöffnet ist. Verlasse oder schließe ich diese, sind beide HG wieder gleich lauter oder leiser... Nach Auskunft von Phonak durch die Akustikerin, soll es sich um einem Bug handeln, der mit dem nächsten Update behoben wird. Aber kann man dem vertrauen? Die Akusterin tut es nicht. Außerdem würde ich die Lautstärke gerne an den Geräten getrennt regeln können. Das geht viel schneller also über die App (Handy aus der Hosentasche, entsperren, App aufrufen, Verbindung herstellen, Funktion aufrufen...).

@Dani!
16 statt 20 Kanäle sind es. Das P50 vielleicht nicht ganz so klingt wie P90 könnte ich ja noch verstehen. Aber die Lautstärke (nur auf rechts) ist viel, viel leiser. Also mit P90 höre ich auf rechts gut, mit P50 fast nichts. Der Unterschied ist mir zu krass.

Der Aussetzer ist nicht minütlich, sondern einmalig nach einer Minute für ca. 15 - 30 Sekunden. Fast so, als ob sich das HG nach dem ersten Schreck (ich höre Heavy Metal) erstmal kurz sammeln muss. :)
MarkoPlus
Beiträge: 93
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#6

Beitrag von MarkoPlus »

Ich würde den Autor dieses Beitrags fragen

Wie sehr sich Ihr Sprachverständnis und natürlich der Klang, der durch Bluetooth fließt, verbessert hat. Ist Naida Paradise besser als ältere Naida?
Ohrigami
Beiträge: 144
Registriert: 23.08.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#7

Beitrag von Ohrigami »

80-110dB hat geschrieben: 9. Jun 2021, 19:41
16 statt 20 Kanäle sind es. Das P50 vielleicht nicht ganz so klingt wie P90 könnte ich ja noch verstehen. Aber die Lautstärke (nur auf rechts) ist viel, viel leiser. Also mit P90 höre ich auf rechts gut, mit P50 fast nichts. Der Unterschied ist mir zu krass.
Mein Aku hat mir damals die Einstellung vom Marvel 90 auf das P30 übertragen und es hat prima geklappt. Wenn bei dir nun recht fast nichts zu hören ist, dann ist beim Übertragen etwas schief gegangen. Und wenn die beiden Geräte korrekt eingestellt sind, dann muss man normalerweise auch nicht das eine oder das andere einzeln lauter oder leiser schalten.
Ist bei dir der Hörverlust rechts/links annähernd gleich? Wenn ja, denn nimm doch mal das linke Hörgerät probehalber ins rechte Ohr, ist es dann lauter?

lg Ohrigami
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#8

Beitrag von 80-110dB »

MarkoPlus hat geschrieben: 9. Jun 2021, 20:26 Ich würde den Autor dieses Beitrags fragen

Wie sehr sich Ihr Sprachverständnis und natürlich der Klang, der durch Bluetooth fließt, verbessert hat. Ist Naida Paradise besser als ältere Naida?
Ich empfinde den Klang von Sprache und Musik über Bluetooth mit den Naida Paradise besser als mit meinem 6 Jahre alten Naida über den ComPilot.
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#9

Beitrag von 80-110dB »

Ohrigami hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:05
Mein Aku hat mir damals die Einstellung vom Marvel 90 auf das P30 übertragen und es hat prima geklappt. Wenn bei dir nun recht fast nichts zu hören ist, dann ist beim Übertragen etwas schief gegangen. Und wenn die beiden Geräte korrekt eingestellt sind, dann muss man normalerweise auch nicht das eine oder das andere einzeln lauter oder leiser schalten.
Ist bei dir der Hörverlust rechts/links annähernd gleich? Wenn ja, denn nimm doch mal das linke Hörgerät probehalber ins rechte Ohr, ist es dann lauter?

lg Ohrigami
Ich habe morgen einen weiteren Termin bei der Akustikerin und werde die Einstellungen überprüfen lassen. Sie hat gestern gesagt, dass die Einstellungen 1 zu 1 von der P90-Programmierung übernommen hat.
Der Hörverlust ist bei mir rechts etwas ausgeprägter. Ich habe es eben dennoch ausprobiert und interessanterweise ist auch das linke HG rechts ziemlich leise.

Zu der getrennten Lautstärkeregelung sagte sie dasselbe wie du. Ich kann das allerdings nicht verstehen. Für mich gibt es immer wieder Situationen, in denen ich die Lautstärke getrennt regeln möchte. Es geht bei meinen aktuellen Naida doch auch. Warum dieser Rückschritt? Warum gängelt Phonak mich?
MarkoPlus
Beiträge: 93
Registriert: 10.10.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#10

Beitrag von MarkoPlus »

80-110dB hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:42
MarkoPlus hat geschrieben: 9. Jun 2021, 20:26 Ich würde den Autor dieses Beitrags fragen

Wie sehr sich Ihr Sprachverständnis und natürlich der Klang, der durch Bluetooth fließt, verbessert hat. Ist Naida Paradise besser als ältere Naida?
Ich empfinde den Klang von Sprache und Musik über Bluetooth mit den Naida Paradise besser als mit meinem 6 Jahre alten Naida über den ComPilot.
Danke für Ihre Antwort
Ich werde auch Naidu Paradise testen, eine Frau, die im Laden arbeitet, wird mich anrufen, sie wird mir sagen, wann es im Lager verfügbar ist
.
Ich möchte ein Hörgerät, das mir das Verstehen einer Fremdsprache erleichtert, zum Beispiel wenn ich Wörter auf Englisch höre, weiß ich oft nicht, was ich gehört habe. Wenn es eine Verbesserung gibt, würde ich es kaufen, weil es mir hilft, eine Fremdsprache zu lernen.
Fridolinus
Beiträge: 16
Registriert: 14.03.2019
2

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#11

Beitrag von Fridolinus »

Guten Morgen
Das mit dem zurückspringen in den Automat schein ein bekanntes Problem zu sein. Leider habe ich die Antwort nur in englisch gefunden...
https://product-support.phonak.com/s/ar ... anguage=de

Ich vermute, dass dir das sowohl bei dem Porblem mit den Pausen im Streamen als auch bei der "nicht möglichen getrennten Lautstärkenregelung" helfen könnte.
Gruss
Ohrenklempner
Beiträge: 4144
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#12

Beitrag von Ohrenklempner »

80-110dB hat geschrieben: Ich habe morgen einen weiteren Termin bei der Akustikerin und werde die Einstellungen überprüfen lassen. Sie hat gestern gesagt, dass die Einstellungen 1 zu 1 von der P90-Programmierung übernommen hat.
Der Hörverlust ist bei mir rechts etwas ausgeprägter. Ich habe es eben dennoch ausprobiert und interessanterweise ist auch das linke HG rechts ziemlich leise.
Beim Übertragen von Einstellungen gibt's bei Phonak (so hab ich hier schon öfter gehört) einen Bug, dass die Rückkopplungsmessung bei der Übertragung von Einstellungen nicht übertragen wird, bzw. dass die Verstärkung automatisch auf eine standardmäßig eingestellte Rückkopplungsschwelle reduziert wird. Das könnte der Grund sein. Ich selbst passe kaum Phonak an, aber einige Kollegen hier haben das mal angemerkt. ;)
Allons-y!
Ohrigami
Beiträge: 144
Registriert: 23.08.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#13

Beitrag von Ohrigami »

80-110dB hat geschrieben: 9. Jun 2021, 21:53
Ich habe morgen einen weiteren Termin bei der Akustikerin und werde die Einstellungen überprüfen lassen. Sie hat gestern gesagt, dass die Einstellungen 1 zu 1 von der P90-Programmierung übernommen hat.
Der Hörverlust ist bei mir rechts etwas ausgeprägter. Ich habe es eben dennoch ausprobiert und interessanterweise ist auch das linke HG rechts ziemlich leise.
Wenn auch das linke Gerät auf dem rechten Ohr zu leise klingt, dann bezeugt das, dass du rechts mehr Verstärkung benötigst, ist bei mir identisch. Du kannst ja auch versuchsweise das rechte Gerät ans linke Ohr halten und mal horchen, wie laut sich das anhört.
Schau doch der Akustikerin in den Bildschirm und lass dir zeigen, wie die Verstärkungskurven im Vergleich von links und rechts laufen. Die Kurven für das rechte Ohr (rot) sollten etwas höher ansteigen als die für das linke Ohr.

LG Ohrigami
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#14

Beitrag von 80-110dB »

Ohrenklempner hat geschrieben: 10. Jun 2021, 07:49
Beim Übertragen von Einstellungen gibt's bei Phonak (so hab ich hier schon öfter gehört) einen Bug, dass die Rückkopplungsmessung bei der Übertragung von Einstellungen nicht übertragen wird, bzw. dass die Verstärkung automatisch auf eine standardmäßig eingestellte Rückkopplungsschwelle reduziert wird. Das könnte der Grund sein. Ich selbst passe kaum Phonak an, aber einige Kollegen hier haben das mal angemerkt. ;)
Gleich als ich zur Aku reinkam, überhäufte sie mich schon mit Entschuldigungen... Sie hatte so ziemlich alles falsch gemacht, was sie falsch machen konnte. Und selbst bei der heutigen"Neuprogrammierung" vergaß sie dann die Rückkopplungsschwelle neu einzugeben. Wie dem auch sei. Nun höre ich rechts wie vorher mit dem P90. Die Aku ist noch recht unerfahren und hatte bisher noch keinen Kunden mit einem derartigen Hörverlust wie meinem. Ich gestehe ihr diese Fehler auch zu. Denn mit irgendwem müssten ja auch die neuen Akustiker lernen. Und auch von mir kann sie noch viel lernen. Denn nach 50 Jahren mit HGs macht man einem natürlich nicht mehr so leicht etwas vor...
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#15

Beitrag von 80-110dB »

Ohrigami hat geschrieben: 10. Jun 2021, 20:08
Wenn auch das linke Gerät auf dem rechten Ohr zu leise klingt, dann bezeugt das, dass du rechts mehr Verstärkung benötigst, ist bei mir identisch. Du kannst ja auch versuchsweise das rechte Gerät ans linke Ohr halten und mal horchen, wie laut sich das anhört.
Schau doch der Akustikerin in den Bildschirm und lass dir zeigen, wie die Verstärkungskurven im Vergleich von links und rechts laufen. Die Kurven für das rechte Ohr (rot) sollten etwas höher ansteigen als die für das linke Ohr.

LG Ohrigami
Ja, rechts benötige ich definitiv mehr Verstärkung. Wir sind heute mit der Verstärkung hart ans Limit gegangen. Die Kurve hatte ich mir nur vorgestern nicht angeschaut, da ich irgendwie nicht besonders gut drauf war. Sonst mache ich dies eigentlich immer, so auch heute.
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#16

Beitrag von 80-110dB »

Nach ein paar Tagen P50 nochmal eine Aktualiserung:

Zu dem P90 merke ich überhaupt keinen Unterschied. Nicht bei der Lautstärke und auch nicht bei dem Klang. Funktionen wie "Komfort in halligen Situationen", "Verstehen im lauten Störgeräusch" und "Verstehen bei Fahrgeräuschen" sind für mich sowieso nur Pseudofunktionen, die nur dafür da sind, die teuren Preise für die höheren Technologiestufen zu rechtfertigen. In der Stufe P90 konnte ich meinen Sohn im Auto auf der Autobahn jedenfalls keinen Deut besser verstehen als mit den alten Hörgeräten.

Zu meinen alten Hörgeräten merke ich klang- und lautstärketechnisch auch keinen großen Unterschied. Ich habe das Gefühl, das ich entferntere Geräusche etwas deutlicher und klarer wahrnehme als bisher, z. B. Baulärm oder den Staubsauger auf dem Flur im Büro. Das war es dann aber auch schon.

Der entscheidende Vorteil gegenüber den alten Naida ist für mich eindeutig die Bluetoothfunktion ohne ComPilot. Diesen hatte ich natürlich nicht immer um den Hals hängen, sondern nur wenn ich ihn gebraucht habe, z. B. beim Musik hören oder beim Telefonieren (manchmal) und bei Videokonferenzen. Jetzt sind meine Hörgeräte dauerhaft mit dem Handy verbunden und ich bekomme alle Anrufe und Benachrichtungen immer direkt auf die Hörgeräte. Auch wenn ich Musik höre oder Filme auf dem Laptop schauen, muss ich nicht erst umständlich das ComPilot um den Hals hängen und einschalten. Das finde ich ziemlich cool. Der ComPilot will ja auch alle paar Tage geladen werden, was jetzt wegfällt. Zudem ist die Qualität der Übertragung wirklich exzellent. Musik, Filme, Videokonferenzen und Telefonate haben eine sehr, sehr gute Qualität. Und auch die Gesprächspartner hören mich viel deutlicher und besser als mit dem ComPilot.

Jetzt muss es die Aku nur noch hinbekommen, das automatische Herunterregeln des rechten Hörgerätes nach kurzer Zeit des Musikhörens/Videoschauens zu eliminieren. Denn das ist wirklich ziemlich nervig.

Weiterhin bin ich mir noch nicht schlüssig, ob ich auf die fehlende getrennte Regelbarkeit der Lautstärke verzichten kann/will. Ich hatte diese Möglichkeit nun 50 Jahre lang und möchte ungerne darauf verzichten.

Am Mittwoch habe ich den nächsten Termin bei der Aku. Da wird es darum gehen, ob ich noch und überhaupt andere Geräte teste. Außer in meiner frühen Kindheit hatte ich bisher nur Phonak-Geräte und die Aku meint, dass ich mit Geräten anderer Marken wahrscheinlich zu sehr fremdeln würde. Habt ihr da ähnliche Erfahrungen gemacht?
Espressi
Beiträge: 5
Registriert: 22.05.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#17

Beitrag von Espressi »

Ich habe 20 Jahre lang Phonak getragen und dann vor 6 Jahren tatsächlich zu Siemens Nitro gewechselt - ist also möglich. Jetzt gerade teste ich aber auch die Naida Paradise P30 als an Taubheit grenzend Schwerhöriger.

Bei meiner aktuellen Neuversorgung sehe ich bei den Naidas aber auch den sehr sehr großen BT Vorteil und zumindest an die BT Funktion kommt so niemand heran. Ich bin mit dem Hören aber noch nicht ganz glücklich, sodass ich noch andere Modelle testen werden. Die letzten Monate waren fürs Testen (außer der BT Funktion) aber meiner Meinung nach nicht wirklich geeignet, da ich besonders Probleme bei größeren Versammlungen/schlechter Akustik habe. Mit Maske ist bei das Verstehen von mehr als Einzelnen Personen in guter Umgebung für mich quasi unmöglich.
Ohrigami
Beiträge: 144
Registriert: 23.08.2020

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#18

Beitrag von Ohrigami »

80-110dB hat geschrieben: 13. Jun 2021, 11:36
Jetzt muss es die Aku nur noch hinbekommen, das automatische Herunterregeln des rechten Hörgerätes nach kurzer Zeit des Musikhörens/Videoschauens zu eliminieren. Denn das ist wirklich ziemlich nervig.
Mich hat das auch immer ein wenig verwundert, dass, wenn ich Musik gehört habe, öfter mal ein "Umschalten" stattgefunden hat und sich die Klangfarbe änderte. Durch Ohrenklempner bin ich drauf gekommen, dass dies wohl der Automatik geschuldet ist, die erkennen soll, ob es sich um Sprache oder Musik handelt. In Musikszenen mit dezenten Instrumenten werden die HG's dann wohl auf Sprache umschalten und später wieder zurück auf Musik, wenn die Instrumente wieder voll einsetzen.
Komischerweise sind meine beiden Frequenzkurven für Sprache und Audio nicht identisch, obwohl ich in Target das gleiche Hörprogramm als Kopierquelle für beide verwendet habe. Ich hab dann im Nachgang eben manuell versucht, beide auf das gleiche Niveau zu bringen. Jetzt hört es sich beim "Umschalten" weitgehend gleich an.
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#19

Beitrag von 80-110dB »

Eine weitere Sache, die mir gerade noch bzw. wieder aufgefallen ist, nervt mich kolossal: Wenn ich auf dem Laptop ein Video schaue, auf YouTube z. B. oder auch einen Stream eines Fernsehsenders, stoppt die Wiedergabe, sobald ich irgendetwas am Handy mache. Egal was. Einschalten, eine App öffnen. Selbst wenn eine Nachricht auf dem Handy eingeht. Immer stoppt die Wiedergabe auf dem Laptop. Das muss ich noch abgestellt bekommen.
NRE
Beiträge: 234
Registriert: 09.03.2018
3
Wohnort: Niederrhein

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#20

Beitrag von NRE »

Einfach während man sich ein Video anschaut Bluetooth auf dem Handy deaktivieren. Weniger Multitasking gleich weniger Stress 🙂
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#21

Beitrag von 80-110dB »

NRE hat geschrieben: 13. Jun 2021, 18:15 Einfach während man sich ein Video anschaut Bluetooth auf dem Handy deaktivieren. Weniger Multitasking gleich weniger Stress 🙂
Das ist mir viel zu umständlich. Außerdem möchte ich während der Wiedergabe der Videos Benachrichtigungen vom Handy erhalten können. Wenn man sich schon mit zwei Geräten gleichzeitig verbinden kann, wa...?
NRE
Beiträge: 234
Registriert: 09.03.2018
3
Wohnort: Niederrhein

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#22

Beitrag von NRE »

Die Nachrichten auf dem Handy sind ja auch visuell wahrnehmbar. Aber egal, jeder wie er möchte.
Ohrenklempner
Beiträge: 4144
Registriert: 20.02.2015
6
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#23

Beitrag von Ohrenklempner »

Einfach die Töne abschalten. Das Telefon hat beim Streaming Priorität.
Allons-y!
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#24

Beitrag von 80-110dB »

NRE hat geschrieben: 13. Jun 2021, 18:56 Die Nachrichten auf dem Handy sind ja auch visuell wahrnehmbar. Aber egal, jeder wie er möchte.
Nicht auf meinem. Zudem will ich das Bluetooth nicht jedes Mal deaktivieren. Ich vergesse es dann ganz sicher jedes zweite Mal, es wieder zu aktivieren.
80-110dB
Beiträge: 14
Registriert: 04.06.2021

Re: Phonak Naida Paradise - Testphase

#25

Beitrag von 80-110dB »

Ohrenklempner hat geschrieben: 13. Jun 2021, 19:49 Einfach die Töne abschalten. Das Telefon hat beim Streaming Priorität.
Wunderbar! So einfach! 1000 Dank!
Antworten